Methode

Die durchgeführten Auswertungen basieren auf der folgenden Datenbasis:

Sämtliche erhobene Daten stammen von Twitter. Seit Mitte Juli werden von uns fortlaufend alle Daten gespeichert, die eine der folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  1. Tweets, welche einen der folgenden allgemeinen Hashtags zur Bundestagswahl 2017 verwenden: #bundestagswahl #btw2017 #btw17 #btw #bundestagswahl2017. Diese Daten finden Sie hier.
  2. Tweets, welche einen der folgenden parteispezifischen Hashtags verwenden: #CDU #CSU #SPD #Grüne #DieGrünen #Linke #DieLinke #FDP #AfD #Piraten. Diese Daten finden Sie hier.
  3. Tweets, welche von einem der folgenden Partei-Accounts veröffentlicht wurden oder einen dieser Accounts erwähnen: @CDU @CSU @spdde @dielinke @Die_Gruenen @fdp @AfD (früher @AfD_Bund) @Piratenpartei. Diese Daten finden Sie hier.
  4. Tweets, welche von einem der folgenden persönlichen Accounts veröffentlicht wurden oder einen dieser Accounts erwähnen: @MartinSchulz @SWagenknecht @GoeringEckardt @cem_oezdemir @c_lindner @DietmarBartsch @Alice_Weidel @AnjaHirschel @renepickhardt @sebulino. Diese Daten finden Sie hier.



Die Auswahl der einzeln Parameter ist wie folgt begründet:

  • Die unter A aufgeführten Parameter sollen die allgemeine, parteiunabhängige Kommunikation zur Bundestagswahl 2017 erfassen.
  • Die unter B aufgeführten Parameter sollen die Kommunikation bzgl. der zu Beginn des Jahres 2017 in deutschen Landtagen vertretenen Parteien erfassen, die auch zur Bundestagswahl 2017 antreten. Neben den gängigen Bezeichnungen der einzelnen Parteien werden dabei auch offizielle Hashtags der Parteien gesammelt (z. B. #fedidwgugl der CDU), wobei nicht jede Partei einen entsprechenden Hashtag anführt.
  • Die unter C aufgeführten Parameter sollen die Kommunikation der Parteien erfassen. Dabei werden sowohl Aussagen aufgezeichnet, die von diesen Accounts stammen, als auch Tweets, welche explizit Bezug auf diese Accounts nehmen (@mentions).
  • Die unter D aufgeführten Parameter sollen die Kommunikation der Spitzenkandidat*innen der Parteien erfassen, wobei auch hier sowohl Aussagen aufgezeichnet werden, die von diesen Accounts stammen, als auch Tweets, welche explizit Bezug auf diese Accounts nehmen. Nicht vertreten sind hier Spitzenpolitiker*innen, welche kein Twitter-Profil besitzen – wie z. B. Angela Merkel. Sofern Parteien mehrere Spitzenkandidat*innen aufgestellt haben, werden alle Profile, die die o. g. Anforderungen erfüllen, getrackt.



Wir möchten explizit darauf hinweisen, dass es nicht unser Anspruch ist, Vorhersagen zum Wahlausgang oder Aussagen zur Meinungsverteilung zu treffen. Stattdessen wollen wir aufzeigen, wie häufig die Bundestagswahl, Parteien und Politiker*innen im Bundestagswahlkampf 2017 auf Twitter thematisiert werden. Schlussfolgerungen müssen vorsichtig gezogen werden. Die Tweets wurden über die Search-API von Twitter mit Hilfe des von uns entwickelten Tools SMART gesammelt. Ein Anspruch auf Vollständigkeit kann dafür nicht erhoben werden.